All posts by gospelwolf

About gospelwolf

Pastor und Gospelchorleiter, Erfinder und Koordinator der "Norddeutschen Gospelchortreffen" (größtes Gospelfestival Norddeutschlands), Autor der ersten deutschsprachigen Buches über Gospelgottesdienste und Gospel in der Gemeindearbeit "GOSPELIMPULS"

Eversmiling Liberty

Sonntag, 15.10., 17:00 Uhr, St. Jakobi Greifswald
Rockoratorium „Eversmiling Liberty“
von Jens Johansen und Erling Kullberg
Anna Jamborsky und Lukas Stifft (Vocals)
Stralsunder Gospelchor “N’Choir for Heaven“ und Gäste
Eversmiling-Band (Mike Hartmann, Keyboard)
Leitung: Matthias Pech
Karten zu 12,- (9,-) € ab Mittwoch, 20.9.  in der Greifswalder Touristeninformation
Mehr dazu HIER
Advertisements

Kyrie und Gloria – weltlich gesehen

Gerade (wieder) entdeckt: auch ein Zugang zur Liturgie! (das erste Mal, dass ich etwas “reblogge” …)

Kraftwort

Was ich nicht habe – Was ich habe, aber nicht will – Was ich habe: Das sind die drei Teile des Textes von Poetry Slammerin Julia Engelmann. Die ersten beiden Teile entsprechen dem, was in der Liturgie des Gottesdienstes mit dem Kyrie eleison gemeint ist: Ich darf meine Defizite aussprechen, und damit verlieren sie ihre Macht. Danach bin ich frei, auch dankbar Gott zu loben für das, was er mir geschenkt hat (das entspricht in der Liturgie dem Lobgesang des Gloria) … Gut gemacht, Julia!

Nachlesen (oder mitlesen) kann man den Text übrigens hier

View original post

Berauschende Südamerikanische Chormusik …

… mit Werner Pfaff – gesungen, getrommelt und getanzt

Eisenach ist immer eine Reise wert – im Jubiläumsjahr 500 jahre Reformation allemal. Besonders aber, wenn man in dieser schlnen Stadt auch noch einen tollen Workshop mitmachen kann – zum Beispiel diesen hier zum Thema “Südamerikanische Chormusik”:

http://www.amj-musik.de/module.php5?mod=amj_kurse&fid=9&id=2403

Psalm 23 oder: “… muss die Freiheit wohl grenzenlos sein …”

Lied: Der gute Hirte ist der Herr

1.
(G)
Der gute Hirte ist mein (Am) Herr,  (D)  es wird mir nichts (G) fehlen.
(G) Er weidet mich auf grüner (Am) Au, (D) führt mich zu frischen (G) Quellen.
(G) Er erquicket meine (Am) Seel. (D) Um seines Namens (G) willen
(G) führt er mich auf rechtem (Am) Weg, (D) keine Angst wird mich er- (G) füllen

Refr.:
(G) Nur bei dir, (C) Vater, (D) muss die Freiheit wohl (G) grenzenlos sein;
(Em) alle Sorgen werf ich (Am) auf dich, denn ich
(D) weiß mich in dir ge- (G) borgen und so
(C) wird, was groß und (G) wichtig erscheint,
(D) plötzlich nichtig und (G) klein

2.
Du bist bei mir, denn dein Stab   und dein Stock wird mich trösten
Du bereitest mir den Tisch   im Angesicht der Unerlösten
Herr, du salbst mein Haupt mit Öl,   wirst mir all die Fülle geben
Gutes und Barmherzigkeit   folgen ewig meinem Leben

(Refr. 2x: ) Nur bei dir, Vater …

(Verfasser unbekannt, aus der Pilgerbewegung)

95 + 1 Gospel – Ein Gospelmarathon zum Lutherjahr

Wer würde nicht gerne wenigstens einmal im Leben einen Rekord aufstellen? Es muss ja nicht gleich ein Weltrekord sein, obwohl das ja auch ganz schön ist. Norddeutsche Gospelchöre wollen es versuchen und zwar am 19. August von 12.00 Uhr bis 19:00 Uhr; da wo in Hannover das Herz schlägt: am Kröpcke.

Die Aktion startet als Preevent für das große Bürgerfest in der Altstadt am 26.8. unter dem Motto: „95+1 Gospel”. 95 wegen des Thesenanschlags von Martin Luther (wenn es ihn denn gegeben hat, den Thesenanschlag). Aber warum +1? Na, in Hannover muss am Ende schon eine 96 stehen, erst recht jetzt, wo Hannover wieder Bundesligastadt ist …. Es werden also insgesamt 96 Gospel am Kröpcke erklingen und das non stop!

Mit von der Partie sind das David-Thomas-Trio, die Gospelinitiative Gehrden, Salt’n’Light aus Hameln, Crossing Gospel aus Göttingen und die Chöre der Gospelkirche: der GospelProjektChor Hannover und der Gospelchor Hannover. Auch das Publikum soll den einen oder anderen Song mitschmettern.

Gospelchortreffen Berlin-Brandenburg

Nicht nur in Norddeutschland gibt es ein regelmäßiges Treffen der Gospelchöre (das hier schon oft erwähnte Norddeutsche Gospelchortreffen “NGCT”) – auch in Berlin-Brandenburg treffen sich seit den 90er Jahren die Gospelchöre regelmäßig, um sich zu begegnen, in Workshops neues zu lernen und gemeinsam zu singen. Bereits zum 21. Mal findet in diesem Jahr das Gospelchortreffen Berlin-Brandenburg statt – vom 15. bis 17. September 2017 in der Gethsemanekirche in Berlin. Das wichtigste dazu in Kürze:

Gospelpower aus Dänemark und Berlin

MassChoir-Training mit Lene & Stephen Nørrelykke (Aarhus),
Laura Kjærgaard (Kopenhagen)
Mitglieder des Opstand Gospel Choir von Hans Christian Jochimsen
und Dozenten der International School of Gospel Music (ISGM)
und Hanjo Krämer (Berlin)
Jugendgospelchor “stimmt so!” / Gospelband “The Goodspellas”

Workshops am Samstagnachmittag
Complete Vocal Technique (CVT)
Lead Vocal Training
Gospel Piano Studies
Gospel-Rap & Beatbox
Projektmanagement & Fundraising
Gospel-Gottesdient-Planung
Gospel-Songwriting
Blues-Gospel mit Gitarre

Großes Finale am Sonntag
Gospel-Gottesdienst mit Pfn. Jasmin El-Manhy & “stimmt so!” Jugendgospelchor
Gospel-Celebration mit MassChoir & Band zum Abschluss

Jetzt anmelden!
Bis 31.7.2017 mit Frühbucherrabatt

Die Infos dazu gibt es HIER!

 

Nach dem Kirchentag ist vor dem Kirchentag …

Liedermacher für Dortmund 2019 gesucht!

Der Berliner Kirchentag (hier ein Gospelvideo von dort) ist gerade erst vorbei, da wird bereits der nächste Deutsche Evangelische Kirchentag vorbereitet

Wer als Texter oder Komponist an der Liederwerkstatt zum Kirchentag 2019 teilnehmen möchte, kann sich schon jetzt bewerben – die Liederwerkstatt findet vom 14.-17. Janur 2018 statt, bis dahin wird auch bereits die Kirchentagslosung feststehen. Die Bewerbungsunterlagen gibt es HIER.

Schon beim Berliner Kirchentag gab es endlich einmal “frischen Wind” und neue Ideen für das Kirchentagssingen (vorher sahen die DEKT-Liderhefte jahrzehntelang fast gleich aus). Die Innovationen hingen wohl zum einen mit dem Reformationsjubiläum zusammen, das “neue” Themen brachte (jedenfalls andere als in den letzten Jahren), zum anderen sicher auch damit, dass es auch für diesen Kirchentag bvereits eine Liederwerkstatt gab, an der auch neue Gesichter beteiligt waren.

“Gott gibt uns nicht den Geist der Sorgen …”

LIEDWETTBEWERB DER KATHARINA-ZELL-STIFTUNG

“Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit“ 2. Tim 1,7. Dieser Verbandspruch steht über der Frauenarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Zu diesem Spruch hat die Katharina-Zell-Stiftung, Stiftung des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V., einen Liedwettbewerb ausgelobt: Gesucht wird ein modernes geistliches Lied, das für das eindrucksvolle Frauennetzwerk der verbandlichen und landeskirchlichen Frauenarbeit steht, singbar in den Gemeinden und Chören der EKHN. Nachdem in der ersten Phase des Wettbewerbs ein Siegertext ausgewählt wurde, geht der Wettbewerb nun in die zweite Runde: Der vorliegende Text soll vertont werden, mit einer Melodie einschließlich Begleitsatz für ein Tasteninstrument sowie einen Satz für gemischten Chor. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2017. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird je zur Hälfte für Text und Melodie vergeben. Die Verleihung findet am 8. Dezember 2017, dem Gründungsdatum der Stiftung, im Rahmen einer Feierstunde in Darmstadt statt.

Die Stiftung hat den Wettbewerb im Rahmen des Reformationsjubiläums und anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens ausgelobt: Katharina Zell hatte in der Zeit der Reformation mehrere Liederbücher herausgegeben, um das reformatorische Gedankengut singend zu verbreiten. Ihr Name steht für Mut, Toleranz und Selbstbewusstsein. Sie ließ sich nicht mundtot machen, setzte sich für Obdachlose und Flüchtlinge ein und stritt energisch mit allen, die die Glaubens- und Gewissensfreiheit in Frage stellten. Das neue Lied soll in Anlehnung an die Namensgeberin der Stiftung den über 355 Frauengruppen und Kirchengemeinden, 350 Einzelmitglieder und 18 Mitgliedsverbände des Landesverbands Kraft geben; es soll Solidarität schaffen und der gemeinsamen Identifikation dienen.

Mitglieder der Jury sind: Angelika Thonipara, geschäftsführende Pfarrerin Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V., Tanja Bergelt, Katharina-Zell-Stiftung, Janine Knoop-Bauer, Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V., Christa Kirschbaum, Landeskirchenmusikdirektorin der EKHN, Gerlinde Fricke, Dekanatskantorin Dekanat Darmstadt-Land, Andrea Zerbe, Kantorin und Ursula Reichert, Forum FrauenSingen.

Weitere Informationen, den Text des Liedes (“Gott gibt uns nicht den  Geist der Sorgen”) gibt es unter www.katharina-zell-stiftung.de.