Alle Beiträge von gospelwolf

Über gospelwolf

Pastor und Gospelchorleiter, Erfinder und Koordinator der "Norddeutschen Gospelchortreffen" (größtes Gospelfestival Norddeutschlands), Autor der ersten deutschsprachigen Buches über Gospelgottesdienste und Gospel in der Gemeindearbeit "GOSPELIMPULS"

Gesungenes Glaubensbekenntnis

In vielen Gospelgottesdiensten wird anstelle des Apostolischen Glaubensbekenntnisses ein gesungenes Glaubensbekenntnis verwendet – eine mögliche, nicht allzu schwierige Fassung („I believe in you God“) findet sich HIER

Natürlich auch eine Idee für den Gospelsonntag am 15. März!

 

Kanon „Meine Augen sehen stets auf den Herrn“

Neu aus der Werkstatt: Ein leichter Kanon zum Psalmvers „Meine Augen sehen stets auf den Herrn“ (Psalm 25, Vers 15).Auge love-699480_960_720

Es gibt ihn hier in zwei Fassungen:

Kanon „Meine Augen“ mit Begleitung für Tasteninstrument

Kanon „pur“ mit Akkordbezeichnungen (geeignet als Kopiervorlage für den Chor oder die Gemeinde)

Der Kanon vertont den Bibelvers, von dem der Sonntag „Okuli“ (lat= Augen) seinen Namen hat. Er passt also auch zum Gospelsonntag 2020, der am 15. März, dem Sonntag „Okuli“ gefeiert werden soll. Der Kanon darf hemmungs- und kostenlos kopiert werden – viel Freude damit!

Erste Ideen zum GOSPELSONNTAG am 15. März 2020

Für Gospelsonntag

Am 15. März (Sonntag Okuli) ist GOSPELSONNTAG – zumindest in der hannoverschen Landeskirche. Erste Ideen gibt es bereits:

– Liebe Gospelchöre, plant ein, an diesem Sonntag in Eurer Kirchengemeinde (oder auch andernorts) im Gottesdienst zu singen. Das ist die wichtigste Anregung; denn wenn überall im Norden Gottesdienste mit Gospelmusik stattfnden, kann niemand mehr die Gospelszene übersehen!

– Wenn möglich, bereitet den Gottesdienst auch gemeinsam mit den Gottesdienstverantwortlichen vor. Material dafür gibt es bei der Gospelkirche Hannover, auf dieser Seite hier und auf „Gospel in Norddeutschland“.

– Das Sonntagsthema am 15. März lässt viel Raum für Gospelmusik. Der Sonntagsname „Okuli“ (lat.= „Augen“) stammt aus dem Psalmvers: „Meine Augen sehen stets auf den Herrn“, die Bibeltexte des Sonntags fordern dazu auf, nach vorn, auf Jesus zu sehen und ihm nachzufolgen (Wochenspruch: „Wer die Hand an den Pflug legt und schaut zurück, ist nicht geschickt zum Reich Gottes“) Sicher habt Ihr passende Lieder dazu im Repertoire. Wenn Ihr mögt: Postet sie im Kommentar oder per Mail an mich, dann können sie noch Eingang in das Gottesdienstmaterial für diesen Tag finden!

– Ein Lied, das auf alle Fälle zum Sonntag von der Nachfolge passt, ist natürlich „I have decided to follow Jesus.“ Einen Chorsatz dazu findet Ihr HIER

I have decided to follow Jesus Chorsatz WMR

(Passend dazu kann man sich inhaltlich mit Sadhu Sundar Sing beschäftigen, der dieses Lied verfasst hat)

– Ein weiteres passendes Lied, das viele Chöre im Repertoire haben dürften:  O when the Saints go marching in (Einen Chorsatz gibt es HIER )

– Und natürlich passt auch als einfacher african song „Wasma ajelilele“ (Geht hin in alle Welt) zum Sonntagsthema Nachfolge. Auch dazu gibt es einen Chorsatz

Habt Ihr weitere Ideen?

 

Save the date: GOSPELSONNTAG am 15. März 2020

Auslöser war ganz prosaisch der Kollektenplan der hannoverschen Landeskirche: Danach soll am Sonntag Okuli, 15. März 2020 die Kollekte in allen Gemeinden für die Gospelarbeit in der Landeskirche gesammelt werden. Damit die Gemeindeglieder an diesem Sonntag aber nicht nur durch die Kollektenansage etwas von der quicklebendigen Gospelszene in Niedersachsen erfahren, rufen wir dazu auf, diesen Sonntag zum „Gospelsonntag“ zu machen. Schwerpunkt soll sein, dass überall in den Gemeinden Gospelchöre den Sonntagsgottesdienst mitgestalten.

Also, liebe Pastor*innen und Gottesdienst-Verantwortliche: Bittet rechtzeitig einen Chor aus Eurer Gemeinde oder Region um Mitwirkung und bereitet ggf. den Gottesdienst gemeinsam vor!

Liebe Chorsänger*innen und Chorleiter*innen: Nehmt Kontakt zu Pastor*innen, Kirchenvorständen, Gottesdienstverantwortlichen auf, weist auf den Gospelsonntag hin und bietet Eure Mitwirkung an!

Demnächst wird es weitere Informationen geben, die an die Kirchenmusiker, die Kirchenkreise und die Gemeinden gehen werden – achtet darauf, dass Euch diese Informationen erreichen! Dazu wird auch Gratis-Notenmaterial gehören, das zum Sonntag „Okuli“ passt!

Der Gospelsonntag ist zugleich eine Super-Einstimmung darauf, dass im Jahr 2020 auch der Gospelkirchentag in der hannoverschen Landeskirche zu Gast sein wird (11. bis 13. September in Hannover!)

 

Choral meets Gospel: Neuerscheinung

Elke Landenberger, Chorleiterin und bisher vor allem als Kinderlieder- und Kindermusical-Komponistin hat ein interessantes Projekt verwirklicht: In ihrem gerade erschienen Buch „Choral meets Pop“ hat sie Chorsätze veröffentlicht, in denen immer ein Choral mit einem Gospelsong kombiniert wird – in der Regel so, dass ein Chor den Choral, der andere den Gospelsong singt. Den Worten aus der Beschreibung auf der Website der Autorin kann ich mich nur anschließen:

„Es ist immer spannend, wenn zwei verschiedene musikalische Genres aufeinandertreffen. In einzigartiger Weise werden in den Arrangements dieses Chorbuches zwei Stilrichtungen verbunden. Gospelchor trifft auf Kirchenchor, und in abwechselndem oder auch gemeinsamem Gesang kann die eine Gruppe von der anderen profitieren.“

Kirchenmusikkollegen, die die Arrangements bereits ausprobiert haben, äußerten sich so:  …Auf den ersten Blick gegensätzliche Musikstile wurden so klangvoll miteinander verbunden, dass es eine wahre Freude war, die Lieder nacheinander, gleichzeitig, unisono oder vielstimmig zu hören bzw. zu singen! Jeder Chor konnte seine Stärken zeigen, aber auch den jeweils anderen Chor unterstützen und so entstand ein begeisterndes klangliches Ganzes. (Jutta Herrlinger) –  …möchte dir einfach kurz rückmelden, dass ich deine Idee bzw. die Arrangements und Sätze daraus prima fand und finde! Besonders die Eigenschaft, dass zwei häufig getrennte Welten darin zusammenkommen, musikalisch wie persönlich und gesellschaftlich (J. Benner)

Inhalt

S.4     Lobe den Herren, den mächtigen König
Santo, santo es nuestro Dios

S.10   Nun danket Gott, erhebt und preiset
Climb up

S.18   I‘m gonna sing
Nun danket alle Gott

S.27   Give glory to God
Heilig, heilig
Ehr sei dem Vater

S.30   Befiehl du deine Wege
I‘m just a poor wayfaring stranger
(dieses Arrangement wurde auch schon im Notenbereich der Kirchenmusikliste veröffentlicht und gibt einen guten Einblick!)

S.38  Kyrie eleison
It‘s me, o Lord
Wenn das Schicksal

S.44   Ich wollt, dass ich daheime wär
Goin to set down and rest awhile

S.46   Nobody knows the trouble I‘ve seen
O Heiland, reiß die Himmel auf

S.61   Wade in the water
Herr, erbarme dich

S.68   Am Abend unseres Lebens
Walk in the light

S.75   Wir danken dir, Herr Jesus Christ
In that great gettin‘ up morning
O when the saints

S.80  Vater unser im Himmel
Our father

S.88   Verleih uns Frieden gnädiglich
Do, Lord, remember me

S.92   Christus, der ist mein Leben
Good news, chariot is coming

Eine ausführlichere Rezension meinerseits folgt!

Das Rheinland groovt – Workshoptag christliche Popularmusik

Am 6. Juni 2020 groovt das Rheinland in Köln! In verschiedenen Workshops werden Stücke unterschiedlicher Stilrichtungen einstudiert. Chor, Solosänger und Instrumentalisten proben erst einmal getrennt, am Ende des Tages werden die Gruppen zusammengefügt. Der Tag wird mit einer musikalischen Abendandacht in der Lutherkirche beendet.
Folgende ReferentInnen leiten die Workshops gewinnen:
Chor: Thomas Frerichs, Daniel Drückes und Stephanie Schlüter
Sologesang: Njeri Weth
Piano: Christoph Spengler
Gitarre: Ingo Hassenstein
Bass: Jan Primke
Percussion/Cajon: Andreas Hermjakob

  • Datum: 06.06.2020, 10 bis 19 Uhr
  • Ort: Lutherkirche, Martin-Luther-Platz in Köln
  • Kosten: 40 € Einzelanmeldung (Ermäßigung für Verbandsmitglieder, SchülerInnen und StudentInnen: 20 € / Gruppenrabatt ab 5 Personen: 5 € Rabatt pro Person)
  • Hier könnt Ihr Euch anmelden (Anmeldeschluss ist der 31.05.2020). Bitte  bei der Anmeldung den gewünschten Workshop angeben

(Quelle: Newsletter des Popmusikverbandes der EKiR)

„O when the Saints“ Chorsatz!

Einen „etwas anderen“ Chorsatz zum Spiritual „O when the Saints go marching in“ findet Ihr HIER.

Viel Freude damit.

O when the Saints go marching in Chorversion

BTW: Es gibt noch eine etwas anspruchsvollere version mit auskomponiertem Solo zu den Strophen. Bei Interesse gerne melden! (z.B. als Kommentar posten)

Neues Angebot des Michaelisklosters: Lernplattform Soulplay

 

 

 

 

 

 

 

Am 8. November 2019 startet die Landeskirche Hannovers die Online-Lernplattform Soul Play: Hauptberufliche und neben- und ehrenamtliche Kirchenmusiker*innen der Landeskirche Hannovers können sich hier online in den Bereichen Jazz, Rock und Pop fortbilden. Zum Start des Angebots stehen 100 Lern-Videos und begleitendes Material für Piano, Gitarre, Bass und Schlagzeug zur Verfügung.
Besuchen Sie die neue Plattform auf www.soul-play.de. Bei Fragen gern Email an: info@soul-play.de | Til von Dombois, Popkantor der Landeskirche Hannovers (Musikalische Leitung von Soul Play) und Andreas Hülsemann, Geschäftsführer des Netzwerks Popularmusik in der Landeskirche Hannovers (Gesamt-Projektleitung)

 

Nicht nur für Chorleiter: Intervalle einfach finden

In Chorproben ist es ein alltägliches Problem: Eine Stimme bekommt ihren Sprung von einer Note zur anderen nicht hin, eine Quinte oder Quarte vom Blatt singen können die wenigsten. Wie kann man für Intervalle eine „Eselsbrücke“ finden, so dass jeder weiß, welcher Tonabstand gemeint ist? Eine gute Hilfe dafür sind Liedanfänge oder andere bekannte Motive – zum Beispiel „Kuckuck“ für eine kleine Terz nach unten oder der Auftakt „NUN WILL der Lenz uns grüßen …“ für eine Quarte aufwärts. Eine komplette Zusammenstellung solcher Erkennunsghilfen gibt es auf der Kirchenmusikliste, zusammengestellt von deren Initiator, KMD Thomas Schmidt. Die Liste gibt es HIER

https://www.kirchenmusikliste.de/sites/default/files/Intervalle.pdf

 

Ökumenischer Kirchentag 2021

Am vergangenen Wochenende wurde die Losung (das Leitwort) für den Ökumenischen Kirchentag festgelegt, der vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt am Main stattfinden wird. Es ist der Geschichte von der Speisung der 5000 entnommen und besteht aus zwei Worten einer Frage Jesu an seine Jünger (Markus 6,38): „SCHAUT HIN“. Mit bezug zum biblischen Zusammenhang, in dem es darum geht, ob die Brote, die die Jünger haben, ausreichen, habe ich einen Kanon zu diesem Leitwort komponiert – zu finden ist er HIER

Kanon Schaut hin Leitwort ÖKT 2021