Tag Archives: Buch Gospelimpuls

Preissenkung!

GOSPELIMPULS – das Standardwerk zu Gospelgottesdiensten und Gospel in der Gemeindearbeit – wird jetzt vom Gütersloher Verlagshaus zu einem reduzierten Preis angeboten: Es kostet jetzt nur noch 7,99 €! (früher 16,95 €). Von fertigen Gottesdienstentwürfen über Liedandachten, von Tipps, wie man “Gottesdienste mit Flow” gestaltet über praxistaugliche Theorieteile über Predigt und Liturgie eines Gospelgottesdienstes bis hin zu einem Materialteil mit über 30 Liedern mit Noten enthält das Buch alles, was man für die Integration der Gospelmusik in die Gemeindearbeit braucht. Zugreifen lohnt sich also; nach Auskunft des Verlages ist eine Neuauflage, sobald diese Auflage vergriffen sein wird, zur Zeit nicht geplant. Bestellmöglichkeit: http://www.theologische-buchhandlung.de/gospelimpuls.htm – Infos vom Verlag: http://www.randomhouse.de/Paperback/GOSPELIMPULS/Wolfgang-M-Richter/e414914.rhd; weitere Infos auch hier auf dieser Präsenz unter dem Tab “Das Buch”!

1445604943.medium_hor
Advertisements

Zum Reformationstag

Hier ist ein bisschen Material für Gottesdienste, Andachten oder Veranstaltungen zum Reformationstag oder zum Thema Reformation / Martin Luther. Der Gospelkanon “Gott ist unsere Zuversicht und Stärke” unter Verwendung der “Hookline” von Luthers Lied “Ein feste Burg” ist dem Buch “Gospelimpuls” (Materialteil Nr. 19) entnommen; der Textteil ist für die Veröffentlichung hier hinzugefügt

Reformationskanon und Luthers Gedanken zur Musik

Viel Freude damit!

Das Buch “GOSPELIMPULS” enthält neben dem Reformationskanon auch einen Vorschlag für einen Reformationsgottesdienst – einen “Evensong” zum Thema “Lieder, die das Leben ändern”. In diesem Gottesdienstvorschlag finden sich auch zwei “Bekehrungstexte” von Udo Lindenberg und Martin Luther. HIER gibt es nähere Informationen zum Buch!

Gratis-Download: Mehr African Songs

“Palibe ofanana Yesu” ist der Titel eines African Songs aus Malawi, den ich kürzlich von malawischen Freunden kennengelernt habe. Ich habe das Lied als vierstimmigen Satz notiert und eben gerade in der Kirchenmusikliste veröffentlicht. Ihr könnt es dort gratis herunterladen. Dies ist der Link: http://www.kirchenmusikliste.de/dl/comment.php?dlid=2274&ENGINEsessID=9583353a4eb3a03e9f285f6426385180. (Nicht verwirren lassen: Man landet zunächst auf der Kommentarseite zum Lied und muss dort dann auf download klicken!)

Weitere african songs, die ich arrangiert habe findet Ihr dort ebenfalls:

Bonga (aus Südafrika) http://www.kirchenmusikliste.de/sites/default/files/bonga.pdf

Siku rin gwana Hosi: http://www.kirchenmusikliste.de/sites/default/files/siku.pdf

Welche African Songs im Buch “GOSPELIMPULS enthalten sind, findet Ihr im Gesamtverzeichnis der 30 Lieder dieses Buches unter: https://gospelimpuls.wordpress.com/2013/10/02/die-lieder-in-gospelimpuls/ – Infos zum Buch ingesamt gibt es HIER

 

Rezension und Interview zu GOSPELIMPULS

Aus http://buecheraendernleben.wordpress.com/2013/03/18/wolfgang-richter-gospelimpuls/:

Gospelgottesdienste werden immer beliebter in unseren Kirchengemeinden. Gemeindepfarrer Wolfgang Richter legt mit seinem “Gospelimpuls” Andachten und vollständige Gospelgottesdienste vor. So haben Nachahmungstäter die Möglichkeit alles einfach zu übernehmen oder, auf die Gegebenheiten vor Ort, präzise zuzuschneiden.

Eine ganze Reihe von Liedern werden dem Gospelfreund in Wort und Note in diesem Buch mitgegeben.

Mit dem Schwung dieses, dicht an der Praxis orientierten Buches, sollten wir hoffnungsvoll in die deutsche Gospelbewegung schauen!

Gütersloher Verlagshaus, ISBN 978-3-579-05866-5, Preis 16,99 Euro

Der Autor Pfarrer Wolfgang Richter hat buecheraendernleben nun folgende Fragen beantwortet:

Lieber Wolfgang Richter, soeben ist Ihr Buch “Gospelimpuls” erschienen. Sind Gospelgottesdienste in Deutschland wirklich bereits eine feste Instanz geworden?

Das denke ich schon. Nicht in dem Sinne, dass es überall bereits Gospelgottesdienste gibt, aber dort, wo sie gefeiert werden, haben sie sich schnell „etabliert“ und sind aus dem kirchlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Ich rechne damit, dass noch weitere Gospelkirchen entstehen und dass auch dort, wo Gemeinden sich nicht zu einer ausgeprägten „Gospelkirche“ entwickeln, Gospelchöre Freude daran gewinnen, Gottesdienste zu gestalten. Das Buch soll ja gerade dazu beitragen.

Was kann ein Gospelchor vermitteln, was der gute alte traditionelle Kirchenchor nicht kann?

Zunächst einmal vermittelt er natürlich nichts anderes als ein Kirchenchor: Er vermittelt das Evangelium, die biblische Botschaft. Aber ein Gospelchor kann es vielleicht anderen Menschen vermitteln, deren Lebensgefühl eher von Gospelmusik angesprochen wird. Und Gospelmusik kann vielleicht bestimmte Aspekte des Glaubens deutlicher vermitteln als andere Musik; die Freude und Hoffnung zum Beispiel, und dass Glaube eben etwas ist, was auch mit der Erfahrung zu tun hat.

Der Gospelchor bringt Stimmung in jeden Gottesdienst. In Ihrem Buch schreiben Sie von einem Wunder, dass so etwas in unseren Breiten so völlig ungeplant entstehen konnte. Was glauben Sie, warum hat der Gospelchor relativ schnell so viele aktive Sänger gefunden?

Menschen sehnen sich nach einem glaubwürdigen und in unsere Zeit passenden Christentum – und dieser Sehnsucht ist die Gospelbewegung begegnet, hat einen Raum geboten, in dem sich diese Sehnsucht erfüllen kann.

Sie machen Vorschläge für Gospelgottesdienste und Andachten. Sind diese Vorschläge im stillen Kämmerlein entstanden?

Nein, sondern sie kommen aus der Praxis. Einige Gottesdienste habe ich mit meinen beiden Gospelchören nahezu genauso durchgeführt, wie sie im Buch enthalten sind. Andere sind aus Elementen mehrerer Gottesdienste kombiniert worden, weil sie so noch stimmiger oder besser übertragbar waren. Praktisch alles, was das Buch enthält ist ausprobiert worden. „Im stillen Kämmerlein“ sind allenfalls einige der Theorieteile entstanden – aber auch die in kritischer Reflexion der Praxis in den Gospelgottesdiensten, die ich gestaltet oder miterlebt habe.

Der Gospelgesang ist eine Möglichkeit sich kirchenfernen Menschen zu öffnen. Was sagt Ihre Erfahrung. Kommen diese Kirchenfernen dann eines Tages auch in den traditionellen Gottesdienst oder entwickelt sich da eine Parallelwelt?

Es gibt beide Erfahrungen. Ich selbst mache eher die Erfahrung, dass die Mitwirkung in einem in der Gemeinde verankerten Gospelchor auch den Weg in die Gemeinde insgesamt und in den traditionellen Gottesdienst ebnet. Es hängt aber sicher auch davon ab, wie die Verantwortlichen einer Gemeinde die Gospelarbeit sehen und ob sie sie als Bestandteil eines „Gemeindeaufbaus“ verstehen oder nicht (und welche Rolle dann der Gottesdienst überhaupt in diesem Konzept spielt). Es kann jedenfalls gut gelingen, das ist meine Erfahrung und meine Hoffnung und vielleicht kann mein Buch, das ja auch bei Gospelsängern Verständnis für die liturgische Tradition wecken will, dazu helfen.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

P.S.: EIne Kurzvorstellung des Buches gibt es unter dem Tab “Das Buch” https://gospelimpuls.wordpress.com/das-buch/