Monthly Archives: December 2015

Last-minute Weihnachtsandacht!

Weihnachten bei Hoppenstedts und Weihnachten bei Paulus!

In 1. Timotheus 3, Vers 16 steht das “Weihnachtslied des Apostels Paulus”:
“Groß ist, wie jedermann bekennen muss, das Geheimnis des Glaubens:
Er ist offenbart im Fleisch,
gerechtfertigt im Geist,
erschienen den Engeln,
gepredigt den Heiden,
geglaubt in der Welt,
aufgenommen in die Herrlichkeit.”

Für viele gehört zum Weihnachtsfest die Fernsehsendung “Weihnachten bei Hoppenstedt” von Loriot. In einer Szene davon bastelt Herr Hoppenstedt mit Dicki ein Atomkraftwerk. Als es explodiert, befindet sich ein Loch im Parkett und die Nachbarn unter ihnen haben ein Loch in der Decke. Was im oberen Stockwerk passiert, hat Auswirkungen auf das untere – und manchmal auch umgekehrt. Auch unsere Wirklichkeit hat “zwei Stockwerke”: die irdische und die himmlische Welt. Das Weihnachtslied des Paulus besingt im Wechsel, was mit Jesus in beiden Stockwerken passiert. Die Rechtfertigung im Geist, die Erscheinung vor den Engeln, die Aufnahme in die Herrlichkeit – das geschieht im “himmlischen Stockwerk”, seine Offenbarung “im Fleisch”, d.h. als Mensch, die Predigt und der Glaube an ihn – das sind Dinge, die auf der Erde geschehen. Und im Vaterunser bitten wir darum, dass Gottes Wille tatsächlich in beiden Stockwerken geschieht – sowohl im Himmel, als auch auf Erden.  Anders als im Himmel steht auf der Erde dem Wirken Gottes aber manchmal das im Wege, was wir tun oder unterlassen. Trotzdem – nein: genau deswegen! – kommt Jesus vom oberen Stockwerk ins untere (und spricht dabei nicht nur durch das Loch in der Decke wie Herr Hoppenstedt!). Auch wenn vieles in der Welt nicht in Ordnung ist: Jesus ist gekommen und er lässt uns und seine Welt nicht allein. Und auch wenn nicht alle an ihn glauben und nicht überall sein Heil gepredigt wird: Beides geschieht aber, Predigt und Glaube sind in der Welt und das verändert die Welt zum Guten – hoffentlich auch egrade in diesen Weihnachtstagen!

Ein gesegnetes Christfest!

 

 

Advertisements

African Song Modima

“Modimo wa re rata” (Wir singen für dich, Gott, weil wir dich lieben) ist der Titel eines african song, den ich in diesen Tagen kennengelernt habe. Er stammt aus Südafrika, die Sprache ist Sesotho. Mein vierstimmiger Chorsatz unterstreicht den “hymnischen” Charakter des Liedes, das eher langsam gesungen werden sollte (zum Beispiel zum Einzug eines Chores, vielleicht sogar mit Kerzen in der Hand?)

Mehr african songs findet man übrigens über diesen Beitrag in meinem Blog, sowie hier und hier!

Interkulturell: das Weihnachtsevangelium

Die Bibelgesellschaft hat das Weihnachtsevangelium in 15 Sprachen veröffentlicht – vor allem in den Sprachen, die von den derzeitigen Zufluchtsuchenden in Deutschland gesprochen werden. Man findet die Zusammenstellung hier Eine sinnvolle Hilfe, wenn Flüchtlinge zu unseren Weihnachtsgottesdiensten kommen oder persönliche Kontakte zu Zufluchtsuchenden bestehen.

Neue Seite

Neu hier auf Gospelimpuls ist die Seite “Predigen”. Sie enthält (bisher) vor allem zwei Materialien für die Predigtvorbereitung, die vor einiger Zeit im Rahmen meiner Tätigkeit in der Vikarsausbildung entstanden sind – eine Sammlung von “Homiletischen Flaschenöffnern” und ein “Homiletischer Werkzeugkasten” sind dort zu finden. Einfach mal reinklicken! Die Materialien sind nicht nur für studierte Theologen brauchbar, sondern auch für alle, die als “Ehrenamtliche” Predigten, Andachten oder auch Bibelgespräche vorzubereiten haben – nicht nur innerhalb der “Gospelszene”!

Nochmal: Gottesdienst interkulturell

Material für Weihnachtsgottesdienste mit Flüchtlingen hat das Michaeliskloster herausgegeben – unter anderem gibt es die Weihnachtslieder “Stille Nacht” und “Herbei o ihr Gläubigen” oder das Vaterunser und das (Nicäno-konstantinopolitanische) Glaubensbekenntnis auch mit arabischem Text. Zu finden ist die Materialsammlung hier