Category Archives: Material für Gemeindearbeit

Für Karfreitag und Ostern

Wer noch etwas leicht einzuübendes für Chor oder Gemeinde für Karfreitag und Ostern braucht, findet hier die beiden folgenden Stücke:

  • Das Spiritual “Calvary” mit englischem Originaltext und in einer deutschen Fassung (“Golgatha”). Das lässt sich sehr gut einstimmig ohne Begleitung singen (in manchen Gemeinden schweigen am Karfreitag ja die Orgel oder andere Instrumente ohnehin), evtl. mit Schnipsen wie angegeben. Außerdem kann man natürlich die Dynamik variieren (am einfachsten ganz klassisch: Geht die Melodie nach oben, lauter werden, wird sie tiefer leiser werden, bis zu einem fast “ersterbenden” Pianissimo zum Schluss – das Lied ist auch sehr gut als Sologesang geeignet, dann kann man das sehr expressiv machen)
  • Der Osterkanon “Man singt mit Freuden vom Sieg in den Hütten der Gerechten” – mit einem Text aus dem Psalm des Osterfestes, Psalm 118

Neuer African Song

Der Kenia-Aufenthalt einer Bekannten hat mich dazu gebracht, einen Satz zu “Tembea Na Yesu”, einem Lied aus Kenia, zu schreiben (und natürlich auszuprobieren – es wurde zum Ohrwurm). Den Chorsatz (für Solo und Chor oder zwei Gruppen) gibt es HIER

Wird der vorgeschlagene deutsche Text (“Wir gehen mit Jesus”) gesungen, dann muss natürlich anstelle der beiden ersten Achtel (“Tem- be-“) eine Viertel (“Wir”)gesungen werden, dafür wird die folgende Viertelnote (“-a”) für den deutschen Text in zwei Achtel unterteilt (“gehen”). Das macht man aber nach meiner Erfahrung automatisch richtig, weil alles andere keine sinnvolle Betonung ergäbe. Englisch kann man auch den Text “Let us walk with Jesus” unterlegen (dann passen auch wieder die notierten Noten wie im Swahili-Original)

 

Fill my cup

“Fill my cup up, let it overflow, let it overflow with love (Fill my cup o Lord, with your love)”

Ein einfaches Gospelstück, das – vor allem, wenn man die Tasse und das Überfließen und die Liebe (mit einem Herz) mit einfachen Bewegungen darstellt – bei Kindern und Jugendlichen (z.B. Konfirmanden) sehr beliebt ist und mit der Oberstimme noch etwas pfiffiger wird (die müssen dann die singen, die keine Bewegungen machen wollen …) HIER könnt Ihr es anklicken und herunterladen – Viel Freude damit!

 

Kann man Gott sehen?

Die Frage spielt nicht nur im Predigttext für diesen Sonntag (2. Mose 33,17b-23) eine Rolle, sondern kann immer wieder Thema im Gottesdienst sein. Es gibt dazu eine wunderbare Geschichte von Leo Tolstoi, die ich zu einem Anspiel umgearbeitet habe. HIER ist sie. Wer den Text für eigene Zwecke bearbeiten möchte, kann diese Version verwenden. Viel Freude damit!

 

 

Hanns Dieter Hüsch zur Reformation: Gratisnoten!

Ein etwas anderes Lied zum Reformationsjubiläum gibt es HIER (zum Anhören) bzw. HIER (zum Herunterladen der Noten, auch als Chorsatz mit Klavierbegleitung). – Die gute Nachricht singend zu verbreiten, war ein wichtiges Anliegen der Reformatoren. Zum Motto der Evangelischen Kirche im Rheinland zum Reformationsjubiläum “Ich bin vergnügt, erlöst, befreit” (ein Satz vom unvergessenen Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch) gibt es ein gleichnamiges Gemeindelied, geschrieben von Kirchenmusiker Christoph Spengler. Mir gefällt’s! (Und in diesem Jahr dürfen die Noten auch gratis kopiert werden!)

Kanon zur Jahreslosung 2017

“Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch” Dieser Bibelvers aus Hesekiel 36, Vers 26 (oder auch “Ezechiel 36,26”, da es sich um den Wortlaut der “Einheitsübersetzung” handelt) ist die Jahreslosung für 2017. Einen Kanon dazu gibt es HIER

Anmerkungen dazu für alle, die im Rahmen einer Andacht dazu auch etwas sagen möchten:

  1. Der Kanon kann bis zu siebenstimmig gesungen werden und hat – ungewöhnlicherweise – sieben Takte. Dem entspricht, dass der im Text besungene Geist Gottes an anderer Stelle in der Bibel als “siebenfaltig” beschrieben wird (Jes. 11,2)
  2. Das versetzt zu singende, zweimalige “Gott spricht” stellt den Doppelpunkt dar, der auf die wörtliche Rede Gottes hinführt.

“Thulasizwe” deutsch

“Sei ruhig, mein Volk, unser Gott wird uns beschützen” – das wäre eine wörtlich Übersetzung für das bekannte südafrikanische Lied “Thulasizwe”. Ich habe einen ähnlichen Aufruf zur Gelassenheit im Rahmenvers für den Sonntagspsalm am 3. Advent gefunden, in Jesaja 35.So habe ich das Lied mit den Worten unterlegt: “Geht und sagt den verzagten Herzen: Seid getrost, habt keine Angst, da ist euer Gott”. So kam es zu der Zusammenstellung “Psalm 85 mit Rahmenvers aus Jes. 35”, die man HIER herunterladen kann.