Monthly Archives: September 2016

Speisung der 5000

Ein Anspiel mit anschließender kurzer Dialogpredigt zur Speisung der 5000 zum Erntedankfest – zum Beispiel für einen Familiengottesdienst, aber auch für einen Gospelgottesdienst oder sonstigen “alternativen” Gottesdienst – gibt es hier

Das zwischen Anspiel und Predigt vorgeschlagene Lied vom Kleinen Jonathan findet man zum Beispiel im Liederbuch “Bibelhits” (MUSIKVERLAG KONTAKTE VBNR: ISBN3-89617-136-4)

Advertisements

Die wichtigste Regel

Kleines Anspiel zu Matthäus 7,12 – zum Beispiel für einen Jugend- oder Konfirmandengottesdienst (Die Jugendlichen treten in Sportkleidung / mit Mannschaftstrikots auf. Der Text kann auch auf mehr als vier Personen aufgeteilt werden)

Trainer: Wir wiederholen heute die Handball-Regeln. Wer kann mir eine wichtige Handballregel nennen?

Spieler/in 1: Der Ball muss spätestens alle 3 Sekunden oder alle 3 Schritte einmal mit der flachen Hand auf den Boden geprellt oder abgespielt werden.
Der Ball darf auf keinen Fall mit dem Unterschenkel oder dem Fuß gespielt werden.

Spieler/in 2: Der Ball darf dem Gegenspieler nicht entrissen oder aus der Hand geschlagen werden. Auch das Klammern des Gegners, ihn festzuhalten oder zu stoßen kann zu einer Verwarnung führen.

Spieler/in 3: Ein geworfenes Tor gilt als gültig, wenn der Ball die Torlinie komplett überquert hat.
Der Anwurf erfolgt zu Beginn des Spiels, nach der Halbzeit oder nach einem Torgewinn.
Vor dem Anwurf darf kein Mitspieler die gegnerische Spielfeldhälfte betreten.

Trainer: Und wie lautet die wichtigste Spielregel – im Handball, im Sport überhaupt und im Leben?

Alle Spieler/innen: Jesus sagt: „Behandelt die Menschen so, wie ihr selbst von ihnen behandelt werden wollt”

Arbeiten, wo Musik drin ist!

“St. Matthäi”, die Kirchengemeinde Gronau (Leine) sucht einen Diakon oder eine Diakonin. Die Stelle umfasst 50 %, ist aber unbefristet (und kann evtl. in absehbarer Zukunft auch aufgestockt werden). Es handelt sich um eine Gemeinde, bei der “Musik drin ist” – Jugendband, Gospelchor, Kinderchor, Flötenkreis und Kantorei sorgen für eine einmalige musikalische Vielfalt. Die Diakonenstelle umfasst Kinder- und Jugendarbeit in der Kirchengemeinde (45 %) und im Kirchenkreis (5 %, dort vor allem Mitarbeit bei der Juleica-Schulung). Wer jungen Menschen gerne den Glauben  nahe bringen möchte, ist herzlich zur Bewerbung eingeladen. Die kompletet Ausschreibung gibt es hier.

Und wenn sich jemand bewirkt, der auch vor allem gerne Musik machen möchte? Dann gibt es trotz der bereits vorhandenen Gruppen noch viele Möglichkeiten. Zum Beispiel fragen Kinder und Jugendliche immer wieder danach, ob sie in der Kirchengemeinde das Gitarrenspielen lernen können … – und die erwähnte Jugendband läuft zwar selbständig, würde sich aber über einen Diakon, der sie nicht nur organisatorisch, sondern auch musikalisch unterstützen kann, ganz bestimmt freuen!

Zum Tod von Jörg Zink

Am Freitag, den 9. September verstarb Jörg Zink. Trauer paart sich mit Dankbarkeit für viele Texte, Worte und Impulse, die er geschenkt hat.
Aus diesem Anlass zitiere ich hier ein Text von ihm, den ich schon oft in Gottesdiensten und im Unterricht verwendet habe – als Erläuterung zur Taufe, als Tauferinnerung, als Bekenntnis:

Ich bin getauft.
Damit sage ich:

Ich habe einen Vater im Himmel.
Ich darf jederzeit zu ihm kommen.
Das gilt, auch wenn ich versagt habe.
Das gilt, auch wenn ich durch lange Zeit
nichts von ihm habe wissen wollen.

Ich habe Geschwister auf dieser Erde.
Das sind alle getauften Menschen,
die in der Gemeinde zusammenkommen,
auch wenn sie genauso oder schlimmer als ich versagen.
Ich gehöre zur Familie der Kinder Gottes

Das Böse hat keine endgültige Macht über mich,
denn Jesus Christus hat es für mich überwunden.
Keine Schuld hat mehr so viel Macht,
dass sie mir die Heimkehr zu Gott versperren könnte.

Der Tod wird mich nicht festhalten.
Christus ist aus dem Tod auferstanden,
und so wird er auch mich durch den Tod hindurchgeleiten
und zu einem neuen Leben führen.

(Jörg Zink)

Weitere Zitate von ihm findet man hier: http://www.joerg-zink.de/zitate/

500 Chöre singen “Ein feste Burg”

Eine interessante Challenge zum Reformationsjubiläum: 500 Chöre singen in verschiedensten Variationen Luthers “Ein feste Burg ist unser Gott”. Wer mitmachen will, findet hier weitere Infos. Ach ja: Inzwischen werden nur noch 499 Aufnahmen gebraucht – die erste entstand auf dem Gospelkirchentag in Braunschweig. Einen Bericht darüber (mit kurzem Video) gibt es auf evangelisch.de

“GoGo” in Hermannsburg

Am 9. September wird in der Peter-Paul-Kirche in Hermannsburg zum zweiten Mal Gospelgottesdienst gefeiert. Der Gospelchor “Good News” unter Leitung von Dagmar Fitz-vom Bruch gestaltet den Gottesdienst zum Thema “Say it with love”. Beginn ist um 17 Uhr. Das Plakat dazu gibt es hier: plakat-a4-gospelgottesdienst-10_2016pdf-1