Archiv der Kategorie: Mitmachen

„Sing to Hope“-Choir: Die Repertoire-Auffrischungs-Woche!

In dieser Woche hatten die Initiatoren des Sing-to-Hope-Projektes eine wirklich gute Idee, finde ich – es gibt keinen neuen Song, sondern sie möchten mit uns eine Repertoire-Auffrisch-Woche machen.

Dafür gibt es jetzt Einzelvideos zu allen Songs, nach Stimmen sortiert. Hier sind die Links dazu:

Signs from Heaven Sopran
Signs from Heaven Alt
Signs from Heaven Tenor
Signs from Heaven Bass

I´ve Called You by Name Sopran
I´ve Called You by Name Alt
I´ve Called You by Name Tenor
I´ve Called You by Name Bass

Be Not Far From Me – Alle zusammen

Morgenlicht Sopran
Morgenlicht Alt
Morgenlicht Tenor
Morgenlicht Bass

Dream On Sopran
Dream On Alt
Dream On Männer

Keep your Faith Sopran
Keep your Faith Alt
Keep your Faith Tenor
Keep your Faith Bass

Viel Freude damit!

Keep your faith: Richtig gutes Lied beim Sing to Hope-Projekt

Von Christian Gosch stammt das sechste Lied für den „Sing to Hope-Choir“, das Projekt, das jetzt in de rCoronakrise Chören das Online-Proben ermöglicht. Hier ist das Video
Die Noten des Liedes findet Ihr HIER:
Und hier sind die Links zu den Audiotracks für die einzelnen Stimmen:

Sing to Hope: Song 4 ist da!

Norddeutschlands Gospelchöre proben schon in der vierten Woche online!
Hier gibt es das Video Be not far from me (von Jan Simowitsch)

Und hier sind die Noten:

Mit den Audiotracks kann man die eigene Stimme gut üben

Sing to Hope Choir: Dritter Song!

Das Projekt „Sing to Hope-Choir“ geht weiter. Das dritte Lied ist da – „Morgenlicht“ von Miriam Buthmann und Micha Keding.
Die Noten gibt es HIER:
Und HIER ist das Video zum Üben:

Eure Stimmgruppe findet ihr hier Sopran 0: 00 // Alt 02:18 // Tenor 04:36 // Bass: 06:54

Und es gibt noch einen erfreulichen Zusatzservice: Audiotracks für jede einzelne Stimme.
Die Links der Audiotracks sind hier:

GOSPELCHÖRE PROBEN ONLINE –

Sing to Hope-Choir-Projekt in Norddeutschland

Leider wurden für die nächsten Wochen alle Chorproben in Norddeutschland abgesagt. Bestimmt vermisst ihr schon jetzt euren Chor und das gemeinsame Singen. In der norddeutschen Gospelszene wurde  deshalb folgende Idee entwickelt:

Unser Plan: Wir wollen euch ermöglichen, trotzdem jede Woche neue Songs kennen zu lernen. „Holt die Chorprobe zu euch nach Hause – gemeinsames Konzert gleich nach Corona.“
Hier sind die ersten Noten:
 Woche und Song 1: „Signs From Heaven“ (T./M.: Micha Keding)
Das dazugehörige Übe-Video zum Lied „Signs from Heaven“ gibt es hier: HIER

Da wir uns ja vor dem Konzert nicht treffen können, finden die „regelmäßigen Proben“ digital bei euch zu Hause statt. Dafür stellen wir euch jeden Mittwoch einen neuen Song vor. Über den Youtube-Link findet ihr sogenannte „Teach-Me-Tracks“. Annika hat alle Stimmen für euch eingesungen, eingebettet in den Gesamtchorsound. Die dazugehörigen Noten findet ihr in der Songbeschreibung unter dem jeweiligen YouTube-Link.

Irgendwann in den hoffentlich nächsten Wochen werden die Einschränkungen wieder aufgehoben, das Leben kehrt auf die Straße und in die Kirche zurück: wir wollen feiern. Miteinander.

Und endlich können wir uns als „SING TO HOPE CHOIR“ treffen. Vorfreude pur!
Vermutlich wird es sowohl in der Nordkirche als auch in Niedersachsen an einem zentral erreichbaren Ort Konzerte geben, an denen wir uns treffen um das gemeinsam zu singen, was wir in unseren Wohnzimmern einstudiert haben.(Infos nach https://www.popularmusik-nordkirche.de/sing-to-hope-choir/ und nach https://www.gospelkirche-hannover.de/nachrichten/nachricht_2020_03_19)

Gospelwind in Norddeutschland – Material zum Gospelsonntag online!

In Norddeutschland weht der Gospelwind 2020 besonders kräftig:

Es findet nicht nur der Gospelkirchentag vom 11. bis 13. September in Hannover statt, sondern einen kräftigen Frühlingswind gibt es bereits am 15. März

Gospelsonntag in der Landeskirche Hannover

lightbox-32e0331603564b15da920c689a9dfce3

15. März 2020: Gospelsonntag in der Landeskirche 

Viele Gospelchöre singen an diesem Sonntag in den Gottesdiensten der hannoverschen Landeskirche.
Pastor Wolfgang Richter (Initiator Norddeutsches Gospelchortreffen) und Kantor Jan Meyer (Gospelreferent unsrer Landeskirche) haben dazu rechtefreies Text- und Notenmaterial zusammengestellt, welches hier heruntergeladen werden kann – viel Spaß damit!
Extra-Service für die Predigtverantwortlichen an diesem Tag: Wer das Predigtmaterial weiter bearbeiten möchte, findet es hier noch einmal separat als Open-Office-Dokument für Schreibprogramme:

GOSPELSONNTAG 15. MÄRZ – die offizielle Einladung

Diese Informationen bekommen in diesen Tagen alle Kirchengemeinden in der hannoverschen Landeskirche per Mail:

Vom 11.-13.09.2020 findet der Internationale Gospelkirchentag zum zweiten Mal in unserer Landeskirche statt: Hannover wird kurzfristig zur Gospelhauptstadt (www.gospelkirchentag.de).

Aber schon im Frühjahr wollen wir ein wenig Gospelwind in unsere Landeskirche bringen: Am 15.März 2020 wird im Rahmen der Kollekte für die Förderung der Gospelarbeit in der Landeskirche gesammelt. Es wäre doch schön, wenn dieser Sonntag mit Gospel gefüllt wird und landauf landab Gospelchöre in den Gottesdiensten singen.

Pastor Wolfgang Richter (Initiator Norddeutsches Gospelchortreffen) und Kantor Jan Meyer (Gospelreferent in der Landeskirche), stellen dazu rechtefreie Materialien (Texte und Noten) zum Sonntag Okuli zur Verfügung. Das Material gibt es HIER.
Es enthält Hinweise und Texte zur Liturgie an diesem Sonntag, einen Predigtvorschlag und vor allem eine ganze Reihe Gratisnoten.

Wolfgang Richter und Jan Meyer freuen sich darüber hinaus, wenn Sie Ihre Gottesdienste vorher ankündigen, so dass diese Gottesdienste zentral bekanntgegeben werde können (per Mail an gospel@meyer-jan.de).

Save the date: GOSPELSONNTAG am 15. März 2020

Auslöser war ganz prosaisch der Kollektenplan der hannoverschen Landeskirche: Danach soll am Sonntag Okuli, 15. März 2020 die Kollekte in allen Gemeinden für die Gospelarbeit in der Landeskirche gesammelt werden. Damit die Gemeindeglieder an diesem Sonntag aber nicht nur durch die Kollektenansage etwas von der quicklebendigen Gospelszene in Niedersachsen erfahren, rufen wir dazu auf, diesen Sonntag zum „Gospelsonntag“ zu machen. Schwerpunkt soll sein, dass überall in den Gemeinden Gospelchöre den Sonntagsgottesdienst mitgestalten.

Also, liebe Pastor*innen und Gottesdienst-Verantwortliche: Bittet rechtzeitig einen Chor aus Eurer Gemeinde oder Region um Mitwirkung und bereitet ggf. den Gottesdienst gemeinsam vor!

Liebe Chorsänger*innen und Chorleiter*innen: Nehmt Kontakt zu Pastor*innen, Kirchenvorständen, Gottesdienstverantwortlichen auf, weist auf den Gospelsonntag hin und bietet Eure Mitwirkung an!

Demnächst wird es weitere Informationen geben, die an die Kirchenmusiker, die Kirchenkreise und die Gemeinden gehen werden – achtet darauf, dass Euch diese Informationen erreichen! Dazu wird auch Gratis-Notenmaterial gehören, das zum Sonntag „Okuli“ passt!

Der Gospelsonntag ist zugleich eine Super-Einstimmung darauf, dass im Jahr 2020 auch der Gospelkirchentag in der hannoverschen Landeskirche zu Gast sein wird (11. bis 13. September in Hannover!)

 

Neues Angebot des Michaelisklosters: Lernplattform Soulplay

 

 

 

 

 

 

 

Am 8. November 2019 startet die Landeskirche Hannovers die Online-Lernplattform Soul Play: Hauptberufliche und neben- und ehrenamtliche Kirchenmusiker*innen der Landeskirche Hannovers können sich hier online in den Bereichen Jazz, Rock und Pop fortbilden. Zum Start des Angebots stehen 100 Lern-Videos und begleitendes Material für Piano, Gitarre, Bass und Schlagzeug zur Verfügung.
Besuchen Sie die neue Plattform auf www.soul-play.de. Bei Fragen gern Email an: info@soul-play.de | Til von Dombois, Popkantor der Landeskirche Hannovers (Musikalische Leitung von Soul Play) und Andreas Hülsemann, Geschäftsführer des Netzwerks Popularmusik in der Landeskirche Hannovers (Gesamt-Projektleitung)

 

„Vocation“ – Projekt für neue Lieder

In Österreich gibt es eine Aktion, den „Vocation Music Award“,  bei der christliche Musiker ihre eigenen Songs einreichen konnten – bis zum 14. Juli läuft die Möglichkeit, für einzelne dort eingereichte Songs zu voten, von denen dann die besten dreißig ins Finale eines professionellen Castings kommen. (Die Votings werden zu 30% gezählt, die Jury-Entscheidung zu 70%) Die Qualität der Songs reicht „von – bis“, aber reinhören lohnt sich in jedem Fall und es ist faszinierend zu sehen, wie viele Menschen mit Leidenschaft Musik für Gott machen möchten. Die Vocation-Seite findet man HIER