Tag Archives: Weihnachten

Schon mal eine Weihnachtspredigt

“Weihnachten öffnet Türen” – eine Predigt (aus 2016) über das Evangelium der Christmette Matthäus 1 (die “andere” Weihnachtsgeschichte, aus der Sicht des Josef) gibt es HIER

Advertisements

Last-minute Weihnachtsandacht!

Weihnachten bei Hoppenstedts und Weihnachten bei Paulus!

In 1. Timotheus 3, Vers 16 steht das “Weihnachtslied des Apostels Paulus”:
“Groß ist, wie jedermann bekennen muss, das Geheimnis des Glaubens:
Er ist offenbart im Fleisch,
gerechtfertigt im Geist,
erschienen den Engeln,
gepredigt den Heiden,
geglaubt in der Welt,
aufgenommen in die Herrlichkeit.”

Für viele gehört zum Weihnachtsfest die Fernsehsendung “Weihnachten bei Hoppenstedt” von Loriot. In einer Szene davon bastelt Herr Hoppenstedt mit Dicki ein Atomkraftwerk. Als es explodiert, befindet sich ein Loch im Parkett und die Nachbarn unter ihnen haben ein Loch in der Decke. Was im oberen Stockwerk passiert, hat Auswirkungen auf das untere – und manchmal auch umgekehrt. Auch unsere Wirklichkeit hat “zwei Stockwerke”: die irdische und die himmlische Welt. Das Weihnachtslied des Paulus besingt im Wechsel, was mit Jesus in beiden Stockwerken passiert. Die Rechtfertigung im Geist, die Erscheinung vor den Engeln, die Aufnahme in die Herrlichkeit – das geschieht im “himmlischen Stockwerk”, seine Offenbarung “im Fleisch”, d.h. als Mensch, die Predigt und der Glaube an ihn – das sind Dinge, die auf der Erde geschehen. Und im Vaterunser bitten wir darum, dass Gottes Wille tatsächlich in beiden Stockwerken geschieht – sowohl im Himmel, als auch auf Erden.  Anders als im Himmel steht auf der Erde dem Wirken Gottes aber manchmal das im Wege, was wir tun oder unterlassen. Trotzdem – nein: genau deswegen! – kommt Jesus vom oberen Stockwerk ins untere (und spricht dabei nicht nur durch das Loch in der Decke wie Herr Hoppenstedt!). Auch wenn vieles in der Welt nicht in Ordnung ist: Jesus ist gekommen und er lässt uns und seine Welt nicht allein. Und auch wenn nicht alle an ihn glauben und nicht überall sein Heil gepredigt wird: Beides geschieht aber, Predigt und Glaube sind in der Welt und das verändert die Welt zum Guten – hoffentlich auch egrade in diesen Weihnachtstagen!

Ein gesegnetes Christfest!

 

 

Interkulturell: das Weihnachtsevangelium

Die Bibelgesellschaft hat das Weihnachtsevangelium in 15 Sprachen veröffentlicht – vor allem in den Sprachen, die von den derzeitigen Zufluchtsuchenden in Deutschland gesprochen werden. Man findet die Zusammenstellung hier Eine sinnvolle Hilfe, wenn Flüchtlinge zu unseren Weihnachtsgottesdiensten kommen oder persönliche Kontakte zu Zufluchtsuchenden bestehen.

Für Advent und Weihnachten

Maria durch ein Dornwald ging (Satz zu drei Stimmen und Gebet)

“Maria durch ein Dornwald ging” – ein altes Pilgerlied, das durch den “Zupfgeigenhansel”, das Liederbuch der Wandervogelbewegung populär wurde. Es erfreut sich bis heute in allen Generationen großer Beliebtheit und wird auch in vielen Gospelchören gesungen. Verbunden mit einem Gebet kann es in einem Gottesdienst als “Kyrie” Verwendung finden. In der Datei, die sich durch den Link oben öffnet, sind nicht nur die bekannten drei Strophen, sondern insgesamt fünf Strophen abgedruckt, der einfache, aber effektvolle dreistimmige Satz ist in wenigen Minuten zu lernen (Die einstimmigen Phrasen können gut auch solistisch gesungen werden). Das Gebet kann auch zwischen den Strophen 3 und 4 gesprochen und so von dem Lied eingerahmt werden.

BTW: Im Buch “GOSPELIMPULS” gibt es einen kompletten vorweihnachtlichen Gottesdienst (“Joy to the world” – Gospelmatinee zum 4. Advent, S. 12-21) mit einem humorvollen Anspiel, einer Lesung mit verteilten Rollen, Kurzansprachen zum Thema Freude sowie Texten und Liedvorschlägen (für Chor und Gemeinde) für den Gottesdienst. Mehr Infos zum Buch insgesamt gibt es HIER