Tag Archives: Malawi

Aktion “2017 Lutherrosen für 2017”

In Malawi kann man die Lutherrose an den ungewöhnlichsten Orten entdecken – u.a. auf einer CD mit Gospelmusik, wenn der Chor ein lutherischer ist, der sie aufgenommen hat, auf Kleidungsstücken (z.B. der Gebetsfrauen) oder auf Autos – wie hier zu sehen. Das Bild ist mein gerade eingereichter Beitrag zu einer Aktion zum Reformationsjubiläum, bei der 2017 Lutherrosen aus aller Welt gesammelt werden. (BTW: Ein ganz anderes Bild aus dieser Aktion findet man HIER)

 

Lutherrose Malawi IMG_0145.jpg

Siyahamba international

Siyahamba in verschiedenen Sprachen 001

“Was verbindet Sie mit Ihrem Amtsbruder aus Australien?” wurde der Pastor aus Lateinamerika bei einer Kirchentagsdiskussion in Deutschland gefragt. Seine Antwort: “Dass wir beide in unseren Gemeinden gerne das südafrikanische Lied ‘Siyahamba’ singen … – Vermutlich ist es eines der bekanntesten christlichen Lieder weltweit und ich habe einmal verschiedene Textfassungen aus verschiedenen Sprachen zusammengetragen. Viel Freude damit! (Um das Lied größer zu sehen oder auszudrucken einfach draufklicken! – Und wenn jemand Versionen in weiteren Sprachen kennt, gerne mit Hilfe der Kommentar-Funktion ergänzen – Danke!)

Die malawische “Schwester” von Siyahamba findet Ihr übrigens hier:

https://gospelimpuls.wordpress.com/2014/05/14/tiri-kuyenda-song-aus-malawi/

Und noch mehr african Songs: https://gospelimpuls.wordpress.com/2014/02/15/gratis-download-mehr-african-songs/

Tiri kuyenda – Song aus Malawi

Tiri kuyenda - Song aus Malawi

Dieses Lied kennt in Malawi nach meinem Eindruck jedes Kind – es ist eine “Halbschwester” des bekannten südafrikanischen “Siyahamba”. Allerdings ist dieses Lied noch etwas “afrikanischer”, da es im Wechselspiel zwischen Vorsänger/in und Chor bzw. Gemeinde gesungen wird. Natürlich kann man sich weitere Textstrophen dazu ausdenken – auf deutsch, englisch oder, wer dessen mächtig ist, auch in Chichewa …

Dieses Lied darf gratis für nichtkommerzielle Zwecke kopiert und verwendet werden!

Anmerkung: Auf unerklärlichem Wege verschwunden: das Vorzeichen im Alt zu Beginn von Teil B: Es handelt sich im Auftakt um ein es, nicht um ein e … Wer das Lied ausdruckt, sollte das “b”-Vorzeichen von Hand ergänzen. Danke für Euer Verständnis!

Weitere african songs:

A:  Die african Songs im Buch GOSPELIMPULS:
6. Fanana (sehr leichter African Song aus Malawi)     S. 156
12. Halleluja Yesus (aus Tansania) (African Song 4st u. Solo)    S. 161 (dieser Satz hat schon den Weg auf eine tschechische CD gefunden …)
14. Hosanna Amen    S. 162
18. It is well with my soul (4st. Chorsatz, engl. und Chichewa)   S.  168 (zwar kein “african song”, sondern ein ursprünglich englisches Erweckungslied – aber in Malawi sehr beliebt und deshalb mit afrikanischem Text abgedruckt)
20. Kumbayah (4st.)   S. 174
21. Kyrie aus Kamerun    S. 175
22. Natondi ponawa (aus Kamerun)    176 (gut als Kyrie verwendbar)
27. Sihamba naye (aus Südafrika)    S. 181
28. Südafrikanisches Amen    S. 181
30. Think of me (Südafrika, 4st.)    S. 184
32. Together we can make it (4st und einfaches Solo – Namibia)    S. 186 (das groovt richtig – und ist doch nicht schwer!)

(Das komplette Inhaltsverzeichnis des Buches, also auch das Verzeichnis sämtlicher im Buch enthaltenen  Lieder, findet man übrigens HIER

B:  African songs zum legalen Gratis-Download in der Kirchenmusikliste:

Bonga http://kirchenmusikliste.de/sites/default/files/bonga.pdf (mit über 2000 Aufrufen – Stand Mai 2014 – “die Nr. 1 in den Charts”!)

Sikurin gwana Hosi http://kirchenmusikliste.de/sites/default/files/siku.pdf

Singa Yesu (aus Uganda) http://kirchenmusikliste.de/sites/default/files/Singa_Yesu.pdf   (der Satz ist auch auf youtube von einem “normalen Gospelchor” zu hören: https://www.youtube.com/watch?v=VkZVJTXD-7M)

Gratis-Download: Mehr African Songs

“Palibe ofanana Yesu” ist der Titel eines African Songs aus Malawi, den ich kürzlich von malawischen Freunden kennengelernt habe. Ich habe das Lied als vierstimmigen Satz notiert und eben gerade in der Kirchenmusikliste veröffentlicht. Ihr könnt es dort gratis herunterladen. Dies ist der Link: http://www.kirchenmusikliste.de/dl/comment.php?dlid=2274&ENGINEsessID=9583353a4eb3a03e9f285f6426385180. (Nicht verwirren lassen: Man landet zunächst auf der Kommentarseite zum Lied und muss dort dann auf download klicken!)

Weitere african songs, die ich arrangiert habe findet Ihr dort ebenfalls:

Bonga (aus Südafrika) http://www.kirchenmusikliste.de/sites/default/files/bonga.pdf

Siku rin gwana Hosi: http://www.kirchenmusikliste.de/sites/default/files/siku.pdf

Welche African Songs im Buch “GOSPELIMPULS enthalten sind, findet Ihr im Gesamtverzeichnis der 30 Lieder dieses Buches unter: https://gospelimpuls.wordpress.com/2013/10/02/die-lieder-in-gospelimpuls/ – Infos zum Buch ingesamt gibt es HIER

 

Die Lieder in GOSPELIMPULS

Traditionelle Spirituals, die aber nicht sowieso schon in jedem Liederbuch seit der “Mundorgel” stehen – African Songs aus Südafrika und Malawi – Kombinationen von Gregorianik und Gospel – vieles mehrstimmig, das meiste nicht allzu kompliziert und deshalb auch “gemeindetauglich” und liturgisch verwendbar: Der Materialteil im Buch “GOSPELIMPULS” ist schon ein eigenes Liederbuch – und manche sagen, die Anschaffung lohne es sich schon, wenn es einem nur um die dreißig Lieder gehe. Um einen besseren Einblick zu geben, was Euch musikalisch in meinem Buch erwartet, ist hier ein Überblick über die enthaltenen Lieder (mit Seitenzahl und teilweise mit Erläuterungen)

1. Calvary/Golgatha (Spiritual)   S.  150 (zusätzlich zum englischen Originaltext gibt es auch einen deutschen Text)
2. Climb up (Spiritual 3st.)        S. 151
3. Der Herr erfülle deine Füße mit Tanz (Afrikanischer Segen)    S. 152
4. Die Kinder Israel (Ana Israel, aus Malawi)    S. 154
5. Du für mich, wie so groß ist die Liebe (Lied zum Weltjugendtag, 4st. ) S. 155
6. Fanana (African Song aus Malawi)     S. 156
7. Geist Gottes, komm herab (4st. Satz und Gebetsruf)   S. 157 (deutsche Version des Gospels “Annointing”)
8. Ehre sei Gott in der Höhe – Wir loben dich (Gregorianik & Gospel)     S. 158
9. Gott ist unsere Zuversicht (»Reformationskanon«)   S.  159 (wer sich auskennt, erkennt im Ostinato das Motiv “Ein feste Burg ist unser Gott”)
10. Halleluja, unser Gott ist ein mächtiger Gott    S. 159
11. Halleluja, Gott ist wunderbar (Halleluja Salvation dt.)    S. 160 (liturgisch auch als “Gloria patri” verwendbar)
12. Halleluja Yesus (aus Tansania) (African Song 4st u. Solo)    S. 161 (dieser Satz hat schon den Weg auf eine tschechische CD gefunden …)
13. Halleluja (Teichmann)   S.  162
14. Hosanna Amen    S. 162
15. Ins Paradies/I Pharadisi (gregorianisch/african song)    S. 163
16. It’s me (Spiritual 4st.)  S.  164 (Hierzu gibt es im Buch einen Workshop für Gruppen, die mit Gospelsingen starten wollen)
17. Brunnen, steige auf (Kanon)   S.  167 (Das biblische Brunnenlied aus dem 4. Buch Mose, das dem Kanon zu Grunde liegt, ist einer der ältesten überlieferten Liedtexte der Menschheit …)
18. It is well with my soul (4st. Chorsatz, engl. und Chichewa)   S.  168
19. Komm, Heiliger Geist/Move, spirit, move (gregorianisch/Jost/Richter) S. 170
20. Kumbayah (4st.)   S. 174
21. Kyrie aus Kamerun    S. 175
22. Natondi ponawa (aus Kamerun)    176 (gut als Kyrie verwendbar)
23. Siehe, ich habe dir geboten (Jesus-Bruderschaft)   S.  176
24. Now let us sing   S.  177
25. Schmeckt und seht (Chorus zum Abendmahl)    S. 179
26. Sometimes I feel like a motherless child (Spiritual 2st.)  S.  180
27. Sihamba naye (aus Südafrika)    S. 181
28. Südafrikanisches Amen    S. 181
29. The Storm is passing over (4st.)    182 (ein Spiritual, das man sonst nur in wenigen Sammlungen findet – und schon kaum mit einem singbaren Chorsatz …)
30. Think of me (Südafrika, 4st.)    S. 184
31. Unser Band wird nie zerreißen (nach “Will the circle be unbroken”). S. 185
32. Together we can make it (4st und einfaches Solo – Namibia)    S. 186 (das groovt richtig – und ist doch nicht schwer!)
außerdem Liedtext Brecht das Brot vor dem Angesicht des Herrn (Mel. Let us break bread together) S. 35

P.S.: Meine Einleitung zu diesem Beitrag ist keine Kritik an der “Mundorgel” – ich schätze diese “Mutter aller Liederbücher” sehr!