Schlagwort-Archive: Gospelgottesdienst

“Seht, da ist der Mensch”

Am Sonntag, 19. Juni steht der Gospelgottesdienst in der Hildesheimer Gospelkirche unter dem Thema “Seht, da ist der Mensch”. Als Gospelchor ist “Repeat to fade” aus Hannover zu Gast. Beginn ist um 17.30 Uhr in der Markuskirche im Ulmenweg Hildesheim.

Advertisements

“Ma(h)l angenommen” – Gospelgottesdienst zum Gründonnerstag

Einen Gospelgottesdienst zum Tag der Einsetzung des Heiligen Abendmahls gestaltet der Gronauer Gospelchor ~JOY~ am Gründonnerstag, 2. April 2015 in der Gronauer St. Matthäikirche. Der Gottesdienst beginnt um 19 Uhr. Gospelmusik von Johann Sebastoan Bach bis Walter Hawkins und Tore W. Aas versprechen die Sängerinnen und Sänger des Chores, der in diesem Jahr sein 10. Bestehen feiert. Auch inhaltlich wurde der Gottesdienst von den Chormitgliedern gemeinsam mit Pastor Wolfgang Richter vorbereitet. Im Mittelpunkt steht eine Bildbetrachtung des berühmten Abendmahlsbildes von Leonardo da Vinci – und natürlich die Feier des Heiligen Abendmahls selbst.

Werkbuch Musik im Gottesdienst erschienen

Gerne weise ich empfehlend auf diese Neuerscheinung hin:
Stephan A. Reinke (Hrsg.) Werkbuch Musik im Gottesdienst 272 Seiten, 16,2 x 24,3 cm ISBN: 978-3-579-07422-1 € 24,99 [D] Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Ich habe zu diesem Buch das “Gospel-Kapitel” beigesteuert. (“Musik im Gospelgottesdienst: Lord give me faith” S. 114-127). Darin ist auch Notenmaterial für Gospelgottesdienste enthalten, u.a. “Yes the presence of the Lord”, das bekannte Gospel-Segenslied “God will bless you” aus der Gospelkirche Hannover (J. Dierks), mit Chorsatz von mir und deutschem Text (“Sei gesegnet”) und ein bisher unveröffentlichtes Gospel-Schmuckstück: “Lord give me faith” von der norddeutschen Gospelchorleiterin und Gospelkomponistin Nicole Chibici-Revneanu aus Greifswald  Für Gospel- und Popularmusik-Interessierte sind außerdem lesenswert die Kapitel über Anbetungslieder / Worship-Musik im Gottesdienst (von Peter Horst), über Schlagergottesdienste (Wolfgang E. Edler) über Singegottesdienste (Christa Kirschbaum), Open-air-Gottesdienste (Joachim Lenz) sowie die grundätzlichen Überlegungen zu Musik im Gottesdienst / Musik und Religion (vom Herausgeber Stephan A. Reinke selbst). In der Verlagsinformation zum Buch heißt es zutreffend:

“Ob ein Gottesdienst als gelungen erlebt wird, hängt wesentlich von seiner musikalischen Gestaltung ab. Dieses Werkbuch bietet eine knappe Theorie der gottesdienstlichen Musik aus liturgischer und ästhetischer Perspektive. Eine Fülle exemplarischer Entwürfe unterschiedlicher Gottesdiensttypen mit besonderer Berücksichtigung der Musik im jeweiligen Gottesdienstformat machen zusammen mit kundigen Hinweisen zur praktischen Durchführung dieses Buch zur einer unverzichtbaren Arbeitshilfe für alle, die für die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten Verantwortung tragen.Eine unverzichtbare Hilfe für alle, die für die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten Verantwortung tragen – Mit zahlreichen Gottesdienstentwürfen!”

Gospel ist ökumenisch

Dass römisch-katholische Christen in Gospelchören mitsingen ist nichts ungewöhnliches. Trotzdem war mein Eindruck bisher, dass Gospelchöre als Ganze fast nur im evangelischen Milieu zuhause sind, und dass Gospelgottesdienste deshalb im Wesentlichen auch nur in evangelischen Kirchen gefeiert werden. Ein Irrtum offensichtlich; denn in der angesehenen katholischen Fachzeitschrift “Anzeiger für die Seelsorge – Zeitschrift für Pastoral und Gemeindepraxis” wurde folgende Rezension veröffentlicht:

“Richter, Wolfgang M. Gospelimpuls
Gospelgottesdienste, Gospelandachten und Anregungen für die Gemeindearbeit
Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2013
Gospelgesang ist beliebt. Jeder Kirchenchor schwingt sich gerne auch einmal in diese populäre Musikrichtung ein. Doch wie baut man sie richtig in die Liturgie ein? Wolfgang M. Richter stellt ausgearbeitete und in der Praxis erprobte Entwürfe für Gospelgottesdienste vor. Durch das gesamte Kirchenjahr hin gibt er Ratschläge und kreative Ideen. Die dafür ausgewählten Lieder finden sich im Anhang dieses Buches. Auch die beiliegende CD mit weiteren Materialien für die Gemeindearbeit hilft, dass Gospelmusik ein beschwingt-mitreißender Teil der Gemeindearbeit werden kann. Auch wenn Richter aus der evangelischen Tradition kommt, seine Erfahrungen als Koordinator von überregionalen Gospeltreffen und als Beauftragter für Gottesdienst und Kirchenmusik sind für alle Konfessionen hilfreich und auf die eigene Situation gut zu übertragen. Neben zehn ausgearbeiteten Vorlagen gibt es reichlich Grundlagentexte für den Einstieg in die Gospelarbeit mit Workshops und Verkündigungshilfen. (Lei)”

Im Original findet man diese Rezension hier: http://www.anzeiger-fuer-die-seelsorge.de/leserservice/fuer_sie_gelesen/buchbesprechung_html?k_beitrag=3828732

Infos zum Buch und Bestellmöglichkeit gibt es HIER