Archiv der Kategorie: Afrika

NGCT: Workshopangebot aktualisiert

Es lohnt sich, mal wieder auf ngct2018.de hereinzuschauen! Die Workshopangebote fürs 10. Norddeutsche Gospelchortreffen (7.-9-9- in Uelzen) wurden aktualisiert. U.a. findet Ihr eine Vorstellung des Mass-Choir-Leiters Jan Meyer von der Gospelkirche Hannover!

Advertisements

„Colours of Praise“

Musik aus aller Welt in Hildesheim

Termin:

Freitag, 8. Juni 2018 – 20:00

Ort:

Michaeliskloster Hildesheim, Hinter der Michaeliskirche

EINTRITT FREI!
Christliche Musik aus aller Welt – mitten in Hildesheim

mit Musik aus Afrika, Asien, dem Nahen Osten und Europa

u.a. mit der Musikgruppe der Arabisch-Deutschen Evangelischen Gemeinde Hannover
Afro-Gospel der Christian Hope Church Hannover
dem Popkantor Till von Dombois und seiner Gruppe
dem Chor der koreanischen Han Min Gemeinde Hannover
Steve Ogedebge vom Himmelsfels
und Musik aus der ungarischsprachigen Evangelisch-reformierten Gemeinde Hannover

Veranstalter:
Michaeliskloster. Evangelisches Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik
Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Workshops beim NGCT

 

10-norddeutsches-gospelchortreffen-vom-7-9-september-2018-in-uelzenEs gibt Neues vom Norddeutschen Gospelchortreffen, das vom 7. bis 9. September 2018 in Uelzen stattfindet: Das Workshopprogramm ist online – den Mass-Choir wird Stefan Wieske leiten, es gibt Workshops zu den Themen „Afrika-Gospel“, „Percussion“, „Gospel-Guitar“ und etliches mehr (und das eine odere andere kommt vermutlich sogar noch dazu) – die jeweils aktuelle Zusammenstellung gibt es HIER!

 

Aktion „2017 Lutherrosen für 2017“

In Malawi kann man die Lutherrose an den ungewöhnlichsten Orten entdecken – u.a. auf einer CD mit Gospelmusik, wenn der Chor ein lutherischer ist, der sie aufgenommen hat, auf Kleidungsstücken (z.B. der Gebetsfrauen) oder auf Autos – wie hier zu sehen. Das Bild ist mein gerade eingereichter Beitrag zu einer Aktion zum Reformationsjubiläum, bei der 2017 Lutherrosen aus aller Welt gesammelt werden. (BTW: Ein ganz anderes Bild aus dieser Aktion findet man HIER)

 

Lutherrose Malawi IMG_0145.jpg

Neuer African Song

Der Kenia-Aufenthalt einer Bekannten hat mich dazu gebracht, einen Satz zu „Tembea Na Yesu“, einem Lied aus Kenia, zu schreiben (und natürlich auszuprobieren – es wurde zum Ohrwurm). Den Chorsatz (für Solo und Chor oder zwei Gruppen) gibt es HIER

Wird der vorgeschlagene deutsche Text („Wir gehen mit Jesus“) gesungen, dann muss natürlich anstelle der beiden ersten Achtel („Tem- be-„) eine Viertel („Wir“)gesungen werden, dafür wird die folgende Viertelnote („-a“) für den deutschen Text in zwei Achtel unterteilt („gehen“). Das macht man aber nach meiner Erfahrung automatisch richtig, weil alles andere keine sinnvolle Betonung ergäbe. Englisch kann man auch den Text „Let us walk with Jesus“ unterlegen (dann passen auch wieder die notierten Noten wie im Swahili-Original)

 

„Thulasizwe“ deutsch

„Sei ruhig, mein Volk, unser Gott wird uns beschützen“ – das wäre eine wörtlich Übersetzung für das bekannte südafrikanische Lied „Thulasizwe“. Ich habe einen ähnlichen Aufruf zur Gelassenheit im Rahmenvers für den Sonntagspsalm am 3. Advent gefunden, in Jesaja 35.So habe ich das Lied mit den Worten unterlegt: „Geht und sagt den verzagten Herzen: Seid getrost, habt keine Angst, da ist euer Gott“. So kam es zu der Zusammenstellung „Psalm 85 mit Rahmenvers aus Jes. 35“, die man HIER herunterladen kann.

Ein Kyrie aus Kamerun

„Natondi ponawa“ – „Ich brauche dich, o Herr“ – Dieses Lied ist zwar auch schon im Buch „Gospelimpuls“ enthalten – dort allerdings nur dreistimmig. Hier ist es im vierstimmgen Satz: natondi-ponawa

Es ist gut als Kyrie im Gottesdienst zu verwenden – Verwendungsvorschlag: Das Lied wird mit allen drei Strophen gesungen. Danach wird es gesummt,  darüber werden Kyrie-Bitten gesprochen. Zum Abschluss wird esnoch einmal in der Originalsprache gesungen.