Nicht nur für Chorleiter: Intervalle einfach finden

In Chorproben ist es ein alltägliches Problem: Eine Stimme bekommt ihren Sprung von einer Note zur anderen nicht hin, eine Quinte oder Quarte vom Blatt singen können die wenigsten. Wie kann man für Intervalle eine „Eselsbrücke“ finden, so dass jeder weiß, welcher Tonabstand gemeint ist? Eine gute Hilfe dafür sind Liedanfänge oder andere bekannte Motive – zum Beispiel „Kuckuck“ für eine kleine Terz nach unten oder der Auftakt „NUN WILL der Lenz uns grüßen …“ für eine Quarte aufwärts. Eine komplette Zusammenstellung solcher Erkennunsghilfen gibt es auf der Kirchenmusikliste, zusammengestellt von deren Initiator, KMD Thomas Schmidt. Die Liste gibt es HIER

Click to access Intervalle.pdf

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s